Hypermedien

Aus Wiki 99 Stichwörter
Wechseln zu: Navigation, Suche

sind vernetzte Datenbanken, in denen Text, Bild, Grafik und Animation des Hypertextes noch mit Sprache, Musik und Video verbunden sind. Der Nutzer kann in ihnen wie in einer Enzyklopädie nachschlagen und blättern.

Gefahren des Springens

Allerdings liegen Gefahren in der Vielfalt des angebotenen Stoffes, der zum Springen von einer Information zur anderen verleitet, sodass sie nur noch verwischt aufgenommen werden. Es kann diese Vielfalt zudem auch dazu führen, dass das ursprüngliche Suchziel verlorengeht und am Ende nicht das erwartete Ergebnis vorliegt. Der Nutzer muss sich diszipliniert verhalten, um nicht dem vom Fernsehen her bekannten Effekt des Zappens zu erliegen. Hilfen bieten Hypermedien durch Protokollierung des Suchwegs, durch die Möglichkeit, durch Ausschneiden eigene Arbeitsmappen zu erstellen, durch Baumdiagramme oder das Hinzufügen eigener Notizen. Auf diese Weise kann eine positive Interaktion zwischen Nutzer und Hypermedium-Anwendung entstehen.

Nachschlagewerke

Insbesondere Nachschlagewerke machen sich diese Technik zunutze, die für den Sprachunterricht vielfältige Möglichkeiten durch Kopieren interessierender Stellen, das Zusammenstellen von Artikeln zu Referatgrundlagen etc. bietet.


Weblinks

blikk Schulentwicklung, Hypermedien
blikk Schulentwicklung, Hypermediale Wissensdarstellung
Beats Biblionetz: Lernen und Wissensmanagement mit Hypermedien
Wissenserwerb mit Hypermedien Kognitive Prozesse der Informationsverarbeitung

Bibliographie

Bertelsmann InfoROM. 1 CD-ROM. Bertelsmann Universallexikon ’99; Die neue deutsche Rechtschreibung; Wahrig Fremdwörterlexikon, Bertelsmann Taschenwörterbuch Englisch; Bertelsmann Taschenwörterbuch Französisch, Weltatlas. Bertelsmann Electronic Publ., München.
Hahn, Martin / Künzel, Sebastian / Wazel, Gerhard / Institut für Interkulturelle Kommunikation e.V. (Hrsg.): Multimedia - eine neue Herausforderung für den Fremdsprachenunterricht. Serie: Deutsch als Fremdsprache in der Diskussion. Frankfurt 1996.
Hess, Hans-Werner: Lernwegweiser aus dem Internet. Die Erschließung von Deutsch-als-Fremdsprache-Materialien für das ergänzende Selbststudium. In: Zielsprache Deutsch 29/1998/4, S. 173–180.
Jonassen, David H. / Mandl, Heinz (Hrsg.): Designing Hypermedia for Learning. Berlin/Heidelberg 1990.
LexiROM, Nachschlagen auf ganz neue Art.1 CD-ROM. Meyers Lexikon in 3 Bänden, Duden Die deutsche Rechtschreibung (mit den neuen Regeln), Duden Fremdwörterbuch, Duden sinnverwandte und sachverwandte Wörter, Langescheidts Taschenwörterbuch Englisch, Weltatlas. Version 2.0. Bibliographisches Institut, Mannheim.
Majari, Chris F.: Ein Blick über den Zaun: Eindrücke aus den USA vom Fremdsprachenlernen mit Hypertext und Hypermedia. In: Info DaF 5/1997, S. 607–620.
Microsoft ENCARTA 99 Enzyklopädie, Ein umfassendes Nachschlagewerk (Deutsche Version). München 1999.
Kleinschroth, Robert: Per Mausklick durch Hypermedia. In: Praxis des neusprachlichen Unterrichts 43/1997, S. 16–23.
Müller, Christian: Programmierter Unterricht vs. Surfen im Hyperspace. Modelle computergestützten Lernens. In. Zielsprache Deutsch: 30/1999/1, S. 16– 20.
Rüschoff, Bernd-Dieter: Fremdsprachen in der Wissensgesellschaft. Zum Einsatz der Neuen Technologien in Schule und Unterricht. Serie: Forum Sprache. Ismaning 1999.