Lieder im Fremdsprachenunterricht

Aus Wiki 99 Stichwörter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt den Einsatz von Liedern im Fremdsprachenunterricht.


Begriffsklärung: Das Lied

Der Begriff Lied (v. althochdeutsch: liod Gesungenes) bezeichnet eine sangbare lyrische oder epische Kurzform, die sich in allen Kulturen findet. Es ist die ursprünglichste und schlichteste Form der Lyrik, in der das menschliche Gefühl in seinen Stimmungen und Beziehungen eine reine und intensive Ausdrucksmöglichkeit findet. Lieder können mündlich überliefert sein (z.B. Volkslieder, religiös-kultische, Kampf- oder Tanzlieder) oder als musikalisches Werk auf Komponisten zurückgehen. Sie bestehen aus mehreren gleich gebauten, meist gereimten Strophen oder einer auskomponierten variierenden Melodie für jede Strophe.


Funktion von Liedern im Allgemeinen

Man kann unterscheiden zwischen autonomer Musik, die sich als Kunst versteht und damit per Definition zweckfrei ist und funktionaler Musik, die speziell für einen bestimmten Zweck komponiert wurde. Beispiele für funktionale Musik sind Arbeiterlieder, Kampflieder, Kriegs- und Friedenslieder, von der politischen Wirklichkeit ablenkende Lieder (z. B. Schlager), den Staat verherrlichende oder angreifende Lieder, Kinderlieder, Werbelieder usw. Lieder können die Gefühlslage eines Menschen stark beeinflussen (im positiven wie auch im negativen Sinne) und sogar manipulierend wirken (z.B.: Gebrauch des Liedes während der Zeit des Nationalsozialismus, Gebrauch des Liedes innerhalb bestimmter Religionen, …). Denn beim Singen wird die linke Hirnhemisphäre (u.a. zuständig für Kritikfähigkeit und rationales Denken) ausgeblendet. Des Weiteren können Lieder auch therapeutische Zwecke erfüllen, indem sie helfen, Erlebtes zu verarbeiten. Denn durch Lieder fällt es Menschen oft leichter, Gefühle auszudrücken, die sie nur schwer in Worte fassen können. Singen ist damit Bewältigungsstrategie zum Zwecke der Regulation von Emotionen. Außerdem kann durch das Singen Kreativität, Sensibilität und Ausdrucksfähigkeit gefördert werden. Es kann der Kommunikation dienen und der Identifikation (Zugehörigkeit zu einer Peer-Group Jugendliche identifizieren sich und ihren Freundeskreis oft über ihre Musik). Der zentrale Ort der Liedvermittlung ist die Schule.

Funktion von Liedern im Fremdsprachenunterricht

Der Einsatz von Medien bereichert den Fremdsprachenunterricht und Musik bzw. Lieder können dabei ganz besondere Funktionen erfüllen. Sie können die Routine und die Monotonie des Unterrichts durchbrechen, Situationen auflockern und die Stimmung heben. Doch neben diesen angenehmen Effekten können Lieder im Unterricht auch ganz pragmatische Lernziele verfolgen. Das Hörverstehen wird geschult und beim Singen werden die Intonation und die Aussprache geschult. Durch das Auswendiglernen von Liedtexten wird der Wortschatz gefestigt und erweitert und grammatische Strukturen werden wiederholt oder gefestigt. Je nach ausgewähltem Lied kann mehr die Sprache oder der Inhalt im Vordergrund stehen. So können zum Beispiel auch landeskundliche Themen und kulturelle Besonderheiten des Landes sowie politisch aktuelle Situationen spielerisch vermittelt und gefestigt werden. Da Liedtexte oft in Reim Form geschrieben sind, lassen sie sich leichter memorisieren. Nach Eckart Altenmüller ist Musik offenbar „der stärkste Reiz für neuronale Umstrukturierung, den wir kennen.“ Durch den Einsatz von Liedern im FSU, kann bei den SchülerInnen Interesse und dadurch ein neuer bzw. erweiterter Zugang für das jeweilige Land, dessen Kultur und Mentalität geweckt werden. Dadurch bekommen sie ein anderes Verständnis von Sprache und deren Besonderheiten.


Kriterien bei der Liedauswahl

Nach folgenden Kriterien können Lieder für den Unterricht gewählt werden:

  • Lieder, die Interesse wecken und motivieren
  • Lieder, die zum Mitsingen/ Mitspielen anregen und dadurch Kreativität wecken
  • Lieder, deren Thema & Melodie die SchülerInnen anspricht
  • altersangemessen (in Bezug auf: Themen, Inhalte, Harmonik, Melodik, Rhythmik, …)
  • Lieder, die der sprachlichen Progression der Lerngruppe entsprechen
  • Lieder mit landeskundlichen Aspekten
  • Lieder, die sich mit aktuellen Geschehnissen beschäftigen
  • Lieder, die als Unterrichtseinstieg bzw. -ausstieg dienen (z.B.: in ein bestimmtes Thema einleiten, Ritual, …)
  • Lieder, die Vokabeln/ Grammatik einer neuen Lektion beinhalten und festigen

Didaktisierungsvorschläge für (Rock)Lieder:

Vor dem Hören:

  • Assoziogramme, Besprechung des Themas, Vorgabe mit Schlüsselwörtern

Nach dem Hören:

  • Zuordnungsübungen, Fragen zum Text beantworten, Raster ausfüllen

Didaktische Tipps (Arbeitsaufgaben):

nur mit der Musik:

  • den Rhythmus zeichnen
  • die Musik beschreiben (Adjektive, Verben)
  • Musikinstrumente identifizieren

zum Hörverständnis:

  • Lückentext ausfüllen
  • Zeilen/Abschnitte ordnen
  • Reime herausfinden lassen
  • falschen Text des Liedes korrigieren
  • aufschreiben, was man versteht
  • aufzählen, wie oft ein Wort/Satz vorkommt

zum Leseverstehen:

  • Lied rekonstruieren (Puzzle/Zeilen)
  • Glossar mit dem Wortschatz bilden

zum schriftlichen Ausdruck

  • Paralleltext/-lied
  • Dialoge erfinden, aufschreiben und spielen
  • Geschichte zum Thema des Liedes
  • Brief an den Sänger
  • Kritik/Kommentar
  • semantische Felder
  • Lied weiterschreiben

zum mündlichen Ausdruck:

  • Umfrage zum Lied entwerfen und durchführen
  • Inhalt zusammenfassen
  • andere Titel erfinden
  • Minidialoge, Rollenspiele, Sketche mit dem Liedtext
  • über Thema/Personen/Handlung des Liedes diskutieren

Grammatik- und Wortschatzübungen:

  • alle Tempora wechseln
  • Personalpronomen wechseln
  • Adjektive wechseln (Antonyme/Synonyme)
  • schwierige Wörter im Wörterbuch suchen und definieren
  • Schlüsselwörter aufschreiben
  • Interpunktion ergänzen
  • Adjektivdeklination üben/ergänzen

Spielereien:

  • Liedtext auf einem großen Papier aufschreiben. Wörter, die man mit einem Bild ersetzen könnte, auslassen, damit die Lerner in die Lücken Bilder einsetzen bzw. malen.

Literatur

  • Blell, Gabriele/Hellwig, Karheinz(Hrsg.): Bildende Kunst und Musik im Fremdsprachenunterricht. Frankfurt a.M.: P. Lang, 1996. Bd. 1 Bildende Kunst und Musik im FSU Beitr. Des Kongresses 1995 der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung in Halle.
  • Wagner, Detlev/ Zeigler, Petra(1996): Mit Liedern lernen. Lieder für den Unterricht mit Erwachsenen und Jugendlichen in der Grundschule. Deutsch als Fremdsprache. 8. Aufl. Ismaning, München: Verlag für Deutsch

Weblinks