Textarbeit

Aus Wiki 99 Stichwörter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Textarbeit ist jede intensive mündliche oder schriftliche Beschäftigung mit Texten, ihren Inhalten und dem darin enthaltenen Sprachmaterial.

Ziele der Textarbeit zeigt die folgende schematische Darstellung, Schwerpunktsetzung im Unterricht ist auf Grund externer/interner Anforderungen möglich.

Text – Grundlage für

Spracherwerb Information Sprachverwendung
Entwicklung/Erweiterung von Sprachwissen


Lexik, Grammatik



Funktionen (Register, Konnektion, Kohärenz etc. Idiomatik/Praseologie etc.)
Vermittlung;
Verstehen von
soziokulturellen,
fachspezifischen Inhalten

Segmentieren/Analysieren
Aufbau etc.

Entnahme/Verwendung
Modell für Verbindung von Inhalt/ Form (Versprachlichung von Gedanken / Absichten, adäquate Textsorte/n, Textkohärenz, Bedeutungszusammenhang)




mdl./schrftl. Produktion

Textarbeit kann in unterschiedlicher Weise vor sich gehen, z.B.

  • lehrer- oder lernergesteuert (d.h. dann selbstständig),
  • hörend (ohne Textvorlage) oder hörend und mitlesend,
  • lesend,
  • medienbegleitet oder -gestützt oder
  • spielend/dramatisierend.

Reihenfolge und Nachvollzug der einzelnen Schritte der folgenden schematischen Darstellung sind nicht bindend. Als Sozialformen bieten sich Einzel-/Partner-/Gruppen-/Plenumsarbeit an.

Spracherwerb

Lexik Grammatik
Schlüsselwörter
Kontextbezug herstellen und ergänzen

Wortfelder/unbekannte Lexeme klären (Kontext, bekannte Lexeme)

Gruppierung nach Absätzen/Abschnitten maximal 10 Lexeme/Einheit (lernpsycholog. Gründe)
Übungen (Festigung, Wiederholung, Anwendung)
Kurzwiederholung bereits bekannter Phänomene
Ergänzung durch textspezielle Phänomene
Auflösung komplexer Strukturen
Strukturverkürzungen
Verbindungsglieder
Wortbildung
Übungen unterschiedlicher Form

Die Arbeit im Bereich der Information, d.h. des Inhalts kann nach dem nachfolgenden Schema verlaufen. Sozialformen können Plenums-/Partner- und Gruppenarbeit sein mit unterschiedlichen Arbeitsformen (etwa: Gespräch). Natürlich ist diese Arbeit nicht isoliert von der Beschäftigung mit den anderen Bereichen zu sehen, Überlagerungen ergeben sich ständig.

INFORMATION
Vorinformation (Gespräch)
Vorwissen Vermutungen
Hypothesenbildung ausgehend von Überschrift, Untertitel, Bild etc. (Notieren)

Globale Informationsentnahme
(Lesen, Segmentieren, Analysieren, Kennzeichnen, Notieren)

Anwendung von Sprachwissen
Hypothesenüberprüfung
Identifikation von Schlüsselwörtern, -inhalten
Detaillierte Informationsentnahme

(Lesen, ergänzendes Kennzeichnen, Notieren, Zusammenfassen)
Ergänzung bisher entnommener Informationen, Einbezug von Gesamtkontext,
impliziter Bedeutungen, Mitgemeintem etc.

Textverstehen
Sprachwissen und Sachwissen sind die Grundlagen für die

SPRACHVERWENDUNG
mündlich/schriftlich


textgebunden durch textunabhängig
Wiederholung
Einsatz-/Ergänzungsaufgaben
Rekonstruktionen mit/ohne Text-Wortgerüst
Zusammenfassung
Wiedergabe
Verstehensfragen
Textauslegung
Stellungnahme
Vergleich
Pro/Contra
usw.
Bearbeitung von
Zusatztext(en)


Eigentext(e) anfertigen

Weblinks

Bibliographie

Caspari, Daniala/Enter, Hans: Krimis im Fremdsprachenunterricht. In: Fremdsprachenunterricht 47(56), 2003,4, S.242-244, 253.
Feld-Knapp, Ilonna: Erich Kästner: das flliegende Klassenzimmer. Stundenentwürfe für die Lektrüre einer Ganzschrift. In: Fremdprache Deutsch, 2002, 237, S.34-41.
Fremdsprache Deutsch, Heft 2, Arbeit mit Texten, April 1990.
Graney, John M.: A framework for using text graphing. In: System 20, 1992, S. 161–167.
Hess, Natalie: Headstarts. One hundred original pre-text activities. (Pilgrims Longman Resource Books), Longmans, Harlow 1991.
Heyd, Gertraude: Deutsch lehren. Grundwissen für den Unterricht in Deutsch als Fremdsprache. 2., erweiterte und überarbeitete Auflage, Frankfurt 1991.
Rinke, I.: Arbeitstechnik: Erschließung eines Sachtextes. In: Praxis Deutsch 104, 1991, S. 46–48.
Solmecke, G.: Texte hören, lesen und verstehen. Berlin 1993.
Westhoff, Gerard: Fertigkeit Lesen. (Fernstudieneinheit 17), Berlin u.a. 1997.